Der Residential Investment-Markt in Deutschland
Der Residential Investment-Markt in Deutschland

Deutschland ist ein Mieterland.
 
Wohnungen in Mehrfamilienhäusern sind begehrt und in vielen Lagen eine Rarität.
Demnach sind Bestandshalter und Privat-Investoren am Ankauf von Wohn- und Zinshäusern stets interessiert.
 
Doch wie hat sich der Residential Investment-Trend in den letzten Jahren verändert?

Colliers International schreibt im „Residential Investment Report 2020/2021“, dass im vergangenen Jahr mit Wohnimmobilien in Deutschland rund 186 Milliarden Euro umgesetzt wurden.
An dem Transaktionsvolumen hatten Mehrfamilienhäuser einen Anstieg von knapp 15 %, verglichen zu den Vorjahreswerten.
 
Die Märkte für Wohn- und Geschäftshäuser verzeichnen in 42 ausgewählten Städten 9.230 Transkationen im Wert von 20,63 Milliarden Euro.
Im Vorjahr verzeichneten die Standorte einen Wert von 19,82 Milliarden Euro.
Auf die Metropolregion Berlin, München, Hamburg, Köln und Frankfurt am Main entfielen alleine rund 11,3 Milliarden Euro, einen prozentualen Anteil von knappen 55%.
 
Von den Big 7-Regionen ging nur in Berlin das Umsatzvolumen zurück.
Um ca. 670 Millionen Euro, sank Berlins Transaktionsvolumen auf 4,82 Milliarden Euro.
Einen deutlichen Anstieg zeigten die Umsätze in Aachen und Fürth.
Um 132%, auf rund 414 Millionen Euro, stiegen die Zahlen in Aachen.
Um ca. 80%, auf rund 119 Millionen Euro, in Fürth.
Diese Ergebnisse sind ein deutliches Indiz für steigende Investments an sekundären Standorten. Attraktive Renditen und größere Entwicklungspotenziale rücken die Attraktivität für Investments in B- und C-Lagen für Investoren in den Fokus.
 

Des Weiteren geht eine Studie von Colliers International davon aus, dass bis 2035 die Zahl der Berliner Haushalte in Deutschland um ca. 2,8 % steigen wird.
 
Wie in unserem letzten Newsartikel beschrieben sind die Neubauzahlen im Vergleich dazu noch zu niedrig. Die steigende Nachfrage an Wohnraum, der steigende Druck an Wohnungsangeboten und staatliche Restriktionen wie Mietendeckel und co. Verschärfen das Problem der Wohnungswirtschaft.
Folglich gehen wir von einem entgegengesetzten Trend aus – einen Anstieg der Neuvertragsmieten.
 
Somit bleiben gerade Investment Immobilien ein attraktiver Sektor für Private- und gewerbliche Investoren. Gerade der Resi-Markt, wird unserer Meinung nach in den nächsten Jahren vermehrte Lukrativität genießen.
 
Auch im bundesweiten Vertrieb von Investment-Immobilien stehen wir von Basel Immobilien Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
Vom Ankaufsprozess, bis hin zum Verkaufsprozess unterstützen wir Sie gern bei dem Asset-Management und zeigen Ihnen die Entwicklungspotenziale Ihrer Liegenschaften.
Von der Transaktionsberatung, bis hin zur Portfolio-Analyse stehen wir Ihnen als vertrauensvoller Partner zur Seite.