Die zukünftigen Trends des Immobilienmarkts
Die zukünftigen Trends des Immobilienmarkts

Die Covid-Pandemie hat starke Auswirkungen auf die Politik und Wirtschaft.
Während für einige Sektoren der Wirtschaft das Covid-19 Virus eine große Gefahr ist, profitieren ebenfalls bestimmte Sektoren der Immobilienbranche.

Logistikflächen werden aktuell gebraucht wie noch nie.

Logistikimmobilien sind Gebäude und Objekte, welche zur Lagerung, Verteilung und Kommissionierung bestimmter Waren dienen. Beispiele für solche Immobilien sind: Umschlaglager, Packstationen, Lagerhallen und Verteilerzentren.

Der COO der Basel Immobilien GmbH, Lukas Falkowski äußert sich hierzu wie folgt:
 
„Logistikflächen könnten durchaus von der Pandemie profitieren bzw. es könnte sich als Transformationsbeschleuniger für die Immobilienmärkte erweisen. Während auf der einen Seite die Nachfrage nach Einzelhandelsflächen deutlich abnimmt, erhöht sich auf der anderen Seite der Bedarf nach Logistikflächen.
Diese Entwicklung könnte in den nächsten Jahren vor allem eine Entwicklung der Flächenbedürfnisse bewirken.
Man könnte spekulieren, dass das Aufkommen von Neubau-, Umbau-, und Modernisierungsbedarf in den nächsten Jahren für den Logistiksektor zunehmen wird.“
 

Ende 2020 zählten Logistikimmobilien zu den gefragtesten Objekten am Markt. Hohe Renditen, hohe Nachfrage und wenig Angebot verdeutlichten die Attraktivität.
Speziell der Wert von innerstädtischen, zentral gelegenen Lagerflächen stieg deutlich.
Da die Logistiker trotz Pandemie stabile Cashflows bzw. sogar einen Anstieg an Einnahmen verzeichnen, ist eine Trendentwicklung in den nächsten Jahren durchaus wahrscheinlich.
Durch die attraktiven Renditen, sowie des andauernden Niedrigzinses rechnen wir von Basel Immobilien mit einer Trendentwicklung bzw. steigenden Immobilienquoten im Logistiksegment.
 
Somit zählen wir nicht nur die Wohnimmobilien, sondern auch die Logistikimmobilien zu den Gewinnern der Pandemie.